Jubiläumsparty mit Total Vokal- ein voller Erfolg

Jubiläumsparty mit Total Vokal- ein voller Erfolg

Mit ihrem Begrüßungslied “Wir hab’n ne Party” hat Total Vokal das Motto des Abends gleich zu Beginn kundgetan. Keine steife und formale Jubiläumsveranstaltung sollte es zum 150. Jubiläum des Liederkranz Herbrechtingen 1868 e.V. und dem 10-jährigen Bestehen von Total Vokal werden, das hatte sich der Chor vorgenommen.

Der junge Chor wollte das Jubiläum auf seine Weise feiern, eine Jubiläumsparty sollte es werden, und das ist ihnen rundum gelungen. Mit den Gastchören Belcanto aus Burgberg und den “Neuen Töne” aus Neunheim, sowie der Partyband No Limit ist das Konzept einer Jubiläums Chorparty voll aufgegangen.

Nach dem schwungvollen Auftakt begrüßte die Vorsitzende Petra Reiss die zahlreichen Gäste des Abends. Insbesondere die Ehrenvorsitzende Elsa Fiedler und den Ehrenchorleiter Kuno Hauber. Beide haben sich über ihr Jahrzehnte langes Wirken um den Verein verdient gemacht.

Im Rahmen seines Grußwortes hat Bürgermeister Dr. Bernd Sipple die Verdienste von Elsa Fiedler mit der Verleihung des Silbernen Ehrenrings der Stadt Herbrechtingen nochmals hervorgehoben und gewürdigt.

Auch der Vorsitzende des Eugen Jäkle Chorverbands Rainer Grundler, würdigte in seinem Grußwort das große Engagement und die Arbeit des Vereins und überreichte Petra Reiss offiziell die Urkunde des deutschen Chorverbandes zum 150. Jubiläum.

Nach einem kurzgehaltenen Rückblick in die Chronik des Vereins sollte nun, wie für eine Chorparty zutreffend, die Musik im Vordergrund stehen.

Die drei Chöre haben mit ihrer vielschichtigen und abwechslungsreichen Liedauswahl dem Publikum ein breites Spektrum Chorliteratur junger Chöre in eindrücklicher Weise präsentiert. Mit “Count on me” eröffnete Total Vokal das  Programm.

Mit ihren klaren und ausdruckstarken Stimmen interpretierten die Sängerinnen und Sänger von Belcanto ganz eindrücklich unter anderem  “Engel” von Rammstein und “Altes Fieber” von den Toten Hosen.

An so einem Abend durfte natürlich auch ein Block mit deutschen Oldies nicht fehlen. “Seemann”, “Zwei kleine Italiener”, die “Capri Fischer und “Schuld war nur der Bossa Nova” mit viel Singfreude von Total Vokal vorgetragen lud zum Mitsingen ein und führte das Publikum beschwingt in die Pause.

Die “Neuen Töne” überzeugten im zweiten Teil des Abends, äußerst stimmgewaltig mit Liedern wie “Angel” von Robby Williams oder “80 Millionen” von Max Giesinger.

Stilecht, in Petticoat und Rüschenkleidern präsentierten Total Vokal mit viel Schwung die Fifties. Mit Stücken wie “Lollipop”, “Only You” und  letztendlich “Barbara Ann” haben sie ihr Publikum begeistert, zum Mitklatschen gebracht und ihre Partylaune ging auf das Publikum über.

Musikalisch wurde der Chor von Stephanie Hessling am Piano, Maximilian Lohrmann am Schlagzeug und Sebastian Jooß am Bass ganz hervorragend begleitet.

Die kurzweilige und unterhaltsame Moderation des Abends hatten Horst Ebert und Martin Reiss übernommen.

Bevor nun alle Chöre zum großen Finale die Chorparty auf den Höhepunkt brachten, war die Zeit Danke zu sagen. All den fleißigen Helfern, wie den Damen vom OGV in der Küche, den jungen Männern an der Bar, sowie den Partnern und Familienangehörigen von Total Vokal ohne die, so eine Veranstaltung nicht zu stemmen gewesen wäre.

Der einzige Wehmutstropfen des Abends war die Verabschiedung der Chorleiterin Julia Oszfolk. Fünf Jahre, eigentlich auch ein Jubiläum, dass zu feiern gewesen wäre. Die Vorstände Petra Reiss und Herbert Bader bedauerten sehr das Ausscheiden und dankten Ihr für fünf Jahre Chorleitung auf hohem Niveau in denen sich der Chor weiterentwickeln konnte. Auch für ihren großen Einsatz und ihr Engagement für Total Vokal über eigentliche Chorleiteraufgaben hinaus.

Gerührt übernahm Julia Oszfolk dann noch einmal das Dirigat, um ihr persönliches Wunschlied zu dirigieren: “You’ve got a friend”. Im großen Finale brachten alle drei Chöre mit “Hit the road Jack” und “Auf uns” den Saal dann so richtig in Partylaune und nach einer, vom begeisterten Publikum eingeforderten Zugabe, übernahm die Partyband No Limit. Die Tanzfläche war voll, die Stimmung auf dem Höhepunkt und alle hatten eine mega Party.