Chor trifft Blech 2 – eine gelungene Wiederauflage!

Das Publikum war beim gemeinsamen Auftritt der beiden Chöre begeistert

Chor trifft Blech 2 – eine gelungene Wiederauflage!

Bereits 2015 luden der Posaunenchor und der Chor Total Vokal des Liederkranzes Herbrechtingen zum ersten Mal zu einem gemeinsamen Konzert “Chor trifft Blech” ein.

Wiederauflage nach drei Jahren – ein rundum gelungenes Konzert

Trotz des sommerlichen Wetters, das eigentlich zu einem gemütlichen Grillabend eingeladen hätte, füllte sich die Evang. Klosterkirche. Alle, die sich für das Konzert entschieden hatten, sollten dafür belohnt werden. Die Chöre boten ihrem Publikum ein abwechslungsreiches Wechselspiel beider Chorformationen.

Der Posaunenchor stimmte mit ihrem eindrücklich vorgetragenen “Glory Song” in den Abend ein. Mit gemeinsam vorgetragenen Liedern, “Freude schöner Götter Funken”, “Weit, weit, weg” und “Over in the Glory land” unterstrich man den verbindenden Charakter des Konzertes. In beiden Chören zu Gange war Gerhard Griasch, der die “Doppelbelastung” im Chor zu singen und im Posaunenchor zu spielen in hervorragender Weise meisterte. Die beiden Chorleiterinnen, Stephanie Hessling, Posaunenchor, und Julia Oszfolk, Total Vokal, haben es hervorragend verstanden ihre Chöre auf das Konzert vorzubereiten. Die Pianistin Albina Gabelkov war mit ihrer hervorragenden Klavierbegleitung stets im Einklang mit Total Vokal.

Mit ihren einfühlsam und emotional vorgetragenen Popballaden, nahm Total Vokal sein Publikum jederzeit mit. Die schönen und klaren Solostimmen von Anette Mayer und Miriam Reiss unterstrichen bei “Somebody’s knocking at your door”, die Vielfältigkeit des Chors. Mit Liedern wie “When we were young” von Adele und “Nothing else matters” von Metallica, hatte Julia Oszfolk sich für eine anspruchsvolle Chorliteratur entschieden, die ihr Chor in großem Einklang und lebendiger Dynamik vortrug.

Unter dem temperamentvollen Dirigat von Carmen Flechtner war spanisch angesagt. Klatschen, stampfen, singen,- “La cucaracha”, “Guantanamera” und “Un pocito cantas”, mit spanischer Lebensfreude vorgetragen, wurde dieser Block vom Publikum mit tosendem Applaus belohnt.

Temperamentvoll kann aber auch der Posaunenchor! Schwungvoll boten sie ihr “Switching Music” und “Komm sag es allen weiter” dar. Wer sich bei einem Posaunenchor nur klassische Kirchenmusik vorstellt wurde angenehm mit den Popballaden “You raise me up” und “Moon River”, überrascht. Ebenso einfühlsam und eindrücklich kam “Gabriellas Song” rüber.
Zum Mitklatschen und Standing Ovations ließ sich das Publikum bei dem zum Abschluss gemeinsam, mit viel Power vorgetragenen “Over in the Glory land” hinreisen.

Wie bemerkte Martin Junginger so trefflich am Ende des Konzerts: “Sie sind ein beneidenswertes Publikum, dass sie heute diese beiden Chöre haben erleben dürfen.”